Skip to main content

Die Labialpfeifen der Drehorgel

Die Drehorgel lässt die Musik über Pfeifen erklingen. Die unterschiedlichen Pfeifen charakterisieren eine Drehorgel. Hier zeigen wir einige typische Labialpfeifen der Drehorgel. Labial komt aus dem lateinisch Labium was übersetz "Lippe" heißt. Sie ist eine flötenartige Orgelpfeifen, die in den unterschiedlichen Varianten bei der Drehorgel eingesetzt wird.

 

Gedeckte (gedackte) Labialpfeife

Gedeckte Labialpfeife
Gedeckte Labialpfeife

Offene Labialpfeife der Drehorgel

offene Labialpfeife
offene Labialpfeife

Diese Labialpfeife ist mehrfach gekröpfte. Das bedeutet, dass diese Pfeife keinen geraden Verlauf hat, sondern nach einer Berechnung an bestimmten Stellen abgewinkelt ist. Dennoch erklingt der flötenartige Ton wie gewünscht.

Gedackte Zwillingspfeife der Drehorgel

Gedackte Zwillingspfeife der Drehorgel
Gedackte Zwillingspfeife der Drehorgel

Bei der Zwillingspfeife kann man die beiden Pfeifenteile so stimmen, dass sie sich durch wenige Hertz unterscheiden. Die sich nun überlagernden Einzelschwingungen rufen die sogenannte Schwebung hervor.

Geigenpfeife der Drehorgel

Geigenpfeife der Drehorgel
Geigenpfeife der Drehorgel

Offene Geigenpfeife mit Gaviolibart und Stimmschieber.

Geigenpfeife der Drehorgel

Geigenpfeife
Geigenpfeife

Offene Geigenpfeife

Geigenpfeife der Drehorgel

Pikkolopfeife der Drehorgel

Pikkolopfeife
Pikkolopfeife

Pikkolopfeife oder Zauberflöte. Pikkolopfeife einer alten Walzendrehorgel von Frati und Co. mit verschraubbarer Eichel. Der untere Teil der Pfeife wird als Frosch bezeichnet.

Pikkolopfeife der Drehorgel

 

Pfeifenstock einer Drehorgel

Pfeifenstock der Drehorgel
Pfeifenstock der Drehorgel
Pfeifenstock der Drehorgel mit gekföpften Pfeifen
Pfeifenstock der Drehorgel mit gekföpften Pfeifen

Auf dem Pfeifenstock stehende gekröpfen fertigen Geigenpfeifen bereit zum Einbau. Wegen der Länge der Pfeifen mussten diese gekröpft werden. Während gedackte Pfeifen im Winkel von 90 Grad gekröpft werden können, müssen offene Pfeifen wie hier die Geigenpfeifen in mehreren Stufen von 45 Grad gekröpft werden.

Pfeifenstock einer Drehorgel